•My favorite coat | Fashiontalk•

Photo by @hannesridder

Der Hut
(1) Gefunden: Dieser Hut begleitet mich nun schon eine ganze Weile. Erstanden habe ich ihn im Winter vor 2 Jahren in Bayern, als ich mit meiner lieben Anna-lena von „whenanna.com“ in den Regensburger Arkaden shoppen war. Die Qualität ist leider nicht die Beste, doch er ist von H&M und hat auch nur 20 Euro gekostet. 
(2) Verwendung: An Tagen, an denen meine Haare nicht so sitzen wie sie sollen oder wo ich morgens keine Lust habe Mittel ins Haar zu bringen, kommt er zum Einsatz. Oder natürlich, wenn das Outfit regelrecht nach einem Hut zur Vollendung schreit.

Photo by @hannesridder

Der Mantel


(1) Gefunden: Letzten Herbst hat mir meine Mom dieses wunderschöne Stück gekauft. Er ist Hallhuber und mit der Qualität bin ich sehr zufrieden.
(2) Verwendung: Jetzt, wo der Wind nicht nur die Blätter verweht, sondern auch den Stoffen deiner Kleidung rüttelt, ist es ein geniales Gefühl, wenn der lange Mantel wärmt und sogleich beim Gehen flattert. *Ich fühle mich dann fast wie in einem Film :D*
(3) Kombination: Ganz klar wird er offen getragen, außer die Witterung lässt es nicht zu. Durch diesen breiten Kragen, der über die Schulterblätter zu Fließen scheint, entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit. Mit Rolli kombiniert bleibt der Hals warm und der Mantel kann noch lockerer übergezogen werden. 
Photo by @hannesridder
Die Hose

(1) Gefunden: Witziger Weise im Kleiderschrank meiner Mom. Ich glaube sie hat die von „Opus“.

(2) Kombination: Am liebsten kombiniere ich weite, flattrige Hosen zu einem Rollkragenpullover und weitem Mantel. Diese hier endet auf Hüfthöhe, doch noch viel lieber trage ich momentan weite Hosen, die bis zur Taille gehen und so den Oberkörper mittig trennen. 

XOXO Hannes

Advertisements