•Last day’s of summer, First day’s of autumn•

Ich nehme mein Fahrrad & fahre schneller als die anderen los. Erst ist es finster. Ein dunkler Wald, nur spärlich fällt das Licht hinein. Leicht fröstelt es mich an diesem Morgen, doch durch die regen Bewegungen klingt dieses Gefühl rasch ab & anstelle diesem tritt Wärme in mir auf.
Weiter immer weiter. Die Geräusche der Vögel haben sich verändert. Schnatternd fliegt ein Schwarm Gänse über den Wipfeln der Bäume hinweg. Ich recke meinen Kopf, hinauf um mehr zu sehen von dieser wilden Scharr. Doch sie sind vorüber ehe ich mich versehe, vorüber auf dem Weg in den Süden.
Ich blicke zurück, meine Freunde, meine Familie, deine Freunde, deine Familie, hinter mir, hinter dir. Einen großen Vorspung habe ich den anderen gegenüber. Bin schneller gefahren als sie, habe stärker in die Pedale getreten, habe nicht auf meine Bewegungen geachtet, denn sie sind selbst mit der Natur verschmolzen. Langsamer. Stillstand. Blicke an mir herab. Mein Tageslook. Ein dünner Pulli & eine beigefarbene Weste, kombiniert mit einer hellen, ausgewaschenen Jeans. 

Die anderen stoßen auf. Wir werden wieder schneller, nehmen wieder an Fahrt zu. Schon lichtet sich der Wald & am Ende begleitet uns nur noch auf beiden Seiten, eine von Menschenhand gepflanzte Allee. Es sind alte Bäume. 
Die Mittagssonne welche nun ohne großen Schutz auf uns scheint, lässt mich den vergangenen Sommer spüren. Sie wärmt mich, doch mit all der Bewegung wird es mir schnell zu heiß & ich streife die Weste ab, welche mich nur 2 Stunden zuvor, noch vor der kalten Natur schützte. 

Es ist ein auf & ab in diesen Tagen. Der eine mag es, der andere nicht.

Ich mag es! Die Nebel verhangenen Morgende ebenso gerne, wie die seltenen Nachmittage, an denen ein Schwimmbadbesuch reizvoll klingt. Sie erfüllen mich. Erfüllen sie dich auch?

Halloween, Erntedank, DIY’s und und und. Es wird Herbst! Sei gespannt!
Diese kleine Reise in den Herbst, soll euch zugleich zeigen, welch schöne Dinge ihr trotz dieser wechselhaften Temperaturen noch machen könnt. Z.B. könntest du dass sein. Du könntest die Person sein, die mit ihren Liebsten den Tag auf einer Fahrradtour verbringt.
Die wundervolle Marisa von http://wing-fly-alone.blogspot.com/ hat noch sehr gute Tipps für diese „Zwischenjahreszeit“  Ihr Gedanken dazu, findest du auf ihrem Blog. 
XOXO Hannes
Advertisements